Erntedankfest

- ein Grund zum Danken

 

Erntedank wird meistens am ersten Sonntag im Oktober gefeiert.

 

An diesem Fest wird für das tägliche Brot, das Essen aber auch für die Arbeit und die Wohnung gedankt. Ebenfalls kann gedankt werden für Familie, Freunde, die Gemeinschaft, vielleicht auch für erfahrene Hilfe in schwierigen Lebenssituationen.

 

Sich besinnen auf das, was froh, glücklich und zufrieden macht. Aber auch an Misserfolge oder was eben nicht so gut gelaufen ist. Unser Erreichtes im Leben zeigt immer eine Verbindung aus selbst geleistetem und göttlichem Geschenk. Wir dürfen und sollen genießen, was uns durch Gott den Schöpfer allen Lebens zuteil geworden ist..

 

 

Bräuche

  • Erntegaben
    Altar und Altarraum werden mit Früchten des Feld und des Gartens geschmückt, um Gott für diese Gaben zu danken.

    Diese Gaben und Früchte werden anschließend an Kindergärten, Altenheime, an Kranke und Bedürftige verschenkt.


Lobe den Herrn, meine Seele!

Es warten alle auf dich,

dass du ihnen Speise gebest zur rechten Zeit.

Wenn du ihnen gibst, so sammeln sie;

Wenn du deine Hand auftust,

so werden sie mit Gutem gesättigt.

Die Herrlichkeit des Herrn bleibe ewiglich,

der Herr freue sich seiner Werke!

Lobe den Herrn, meine Seele! Halleluja!

                                                                  aus Psalm 104

 

Kirchengemeinde Großhabersdorf  |  pfarramt.grosshabersdorf@elkb.de