Ewigkeitssonntag

Erde und Menschen vergehen, Gottes neue Welt kommt

 

 

Der "letzte Sonntag im Kirchenjahr" hat in der evangelischen Kirche verschiedene Namen: "Ewigkeitssonntag", "Totensonntag" oder "Gedenktag der Entschlafenen".

 

An diem Sonntag wird an die Verstorbenen im zu Ende gegangenen Kirchenjahr erinnert. Er schließt das Kirchenjahr ab.

 

 

Bräuche

  • Gottesdienst
    In den meisten evangelischen Gottesdiensten wird an die im zu Ende gegangenen Kirchenjahr Verstorbenen erinnert. Als Trost für die Angehörigen werden die Namen vorgelesen. Auch Kerzen als Symbol für die Auferstehung in die Ewigkeit werden für die Verstorbenen angezündet.

  • Friedhof
    Zur Erinnerung an ihre Verstorbenen richten viele Menschen die Gräber her, schmücken sie mit besonderem Blumenschmuck und verbinden des Gottesdienstbesuch mit einem Gang auf den Friedhof.

 

Kirchengemeinde Großhabersdorf  |  pfarramt.grosshabersdorf@elkb.de