Pfingsten (griech. pentecoste - der fünfzigste Tag)

Gottes Geist erfüllt die Menschen

 

50 Tage nach Ostern und 10 Tage nach Christi Himmelfahrt feiern wir mit dem Pfingstfest den Geburtstag der Kirche. Ein Fest, an dem das - von Jesus Christus angekündigte - Kommen des Heiligen Geistes gefeiert wird. Denn an diesem Tag bildete sich vor rund 2000 Jahren in Jerusalem die erste christliche Gemeinde.


"Als der Pfingsttag gekommen war, waren die Jünger alle an einem Ort beieinander. Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen zerteilt, wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem heiligen Geist und fingen an, zu predigen in anderen Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen." (Apostelgeschichte 2, 1-4)

 


Viele Zuhörer aus verschiedenen Ländern waren damals sehr beeindruckt von dem, was der Apostel Petrus ihnen über Jesus erzählte und beschlossen, sich taufen zu lassen – sie schlossen sich also ihm und den anderen Anhängern Jesu an.

 

Die Kirche versucht heute den Menschen in verschiedenen „Sprachen“ das Evangelium von Jesus Christus zu verkünden. So sind auch in einem Gottesdienst die Menschen auf vielfältige Weise angesprochen, sei es durch die Kirchenmusik, die Predigt, die festliche Liturgie oder die Feier des Abendmahls.

 

Pfingsten ist zugleich der feierliche Abschluss der Osterzeit.

 

 

Gott, der Schöpfer und Vater, schenke euch seine Liebe.

Gott, der Sohn, schenke euch seine Nähe.

Gott, der Geist, schenke euch seine Kraft.

Der Segen des dreieinen Gottes begleite euch.

So segne und beschütze euch

der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

                                                   Hermann-Josef Frisch

Kirchengemeinde Großhabersdorf  |  pfarramt.grosshabersdorf@elkb.de