Trinitatis (oder Dreieinigkeitsfest)
Wir bekennen den dreieinigen Gott, Vater, Sohn und Heiligen Geist

 

An Trinitatis, dem ersten Sonntag nach Pfingsten, blickt das Evangelium auf den Neuanfang, der aus Gottes Geist kommt.

 

Auf den Sonntag Trinitatis folgt die so genannte festlose Zeit mit den "Sonntagen nach Trinitatis". Dies können - abhängig vom Zeitpunkt, auf den das Osterfest fällt - bis zu 24 Sonntage sein, abgeschlossen durch die drei letzten Sonntage im Kirchenjahr.


In diese Zeit fallen jedoch einige wichtige Tage wie Kirchweih-, Erntedank-, das Reformationsfest sowie der Buß- und Bettag. Der letzte Sonntag im Kirchenjahr wird als Toten- oder Ewigkeitssonntag begangen.


Die vielen, scheinbar namenlosen "Sonntage nach Trinitatis" erhalten jedoch besondere Bedeutung, indem jeder Sonntag sein eigenes Thema hat. Diese sind im Liturgischen Kalender festgelegt und können im Evangelischen Gesangbuch ab Seite 1588 nachgelesen werden.


Kirchengemeinde Großhabersdorf  |  pfarramt.grosshabersdorf@elkb.de