Beerdigung

Auch der Tod gehört zu den Stationen unseres Lebens: der Tod von Angehörigen, Freunden, Bekannten und schließlich auch der eigene Tod. Als Christinnen und Christen vertrauen wir darauf, dass uns selbst der Tod nicht von Gottes Liebe trennen kann. Dennoch geht jeder Tod einher mit Trauer, Verzweiflung, manchmal auch Wut, Enttäuschung und vielen Unsicherheiten. In dieser schweren Zeit möchten wir Sie bestmöglich begleiten. Die Begleitung Sterbender oder Trauender kennt keine Bürozeiten: Wenden Sie sich in dringenden Fällen direkt an uns.

Aussegnung

Die Aussegnung ist eine schöne Möglichkeit, sich von dem/der Verstorbenen noch im Sterbehaus oder nach der Überführung in der Aussegnungshalle des Friedhofs zu verabschieden. In einer kleinen Andacht wird er/sie mit Gebet und Segen in Gottes Hand gegeben. Kontaktieren Sie uns oder teilen Sie dem Bestattungsunternehmen Ihren Wunsch nach einer Aussegnung mit.

Bestattung

Vor der Bestattung findet ein ausführliches Gespräch mit dem Pfarrer/der Pfarrerin statt. Dieses Gespräch bietet Raum zur Trauer und Zeit, sich zu erinnern und zu erzählen. Außerdem besprechen wir, was Ihnen für die Trauerfeier und die Bestattung wichtig ist.

Die Zeit danach

Wenn Sie auch in der Zeit nach der Bestattung ein Gespräch wünschen, sind wir gerne für Sie da. Außerdem gedenken wir jedes Jahr am Ewigkeitssonntag Ende November der Verstorbenen des vergangenen Jahres. Für jeden und jede von ihnen wird eine Kerze angezündet. Dazu laden wir Sie als Angehörige schriftlich ein.

Nach oben scrollen